Die Kirchen auf Föhr

Föhr ist zweifelsohne eine der interessantesten Nordfriesischen Inseln. Neben dem Wattenmeer und der einzigartigen Natur bietet die Insel zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man nicht versäumen sollte. Bekannt sind zum Beispiel die mittelalterlichen Kirchen, von denen es auf der Insel gleich drei Stück gibt. Welche das sind und was es mit den "sprechenden Grabsteinen" auf sich hat, verraten wir Ihnen in folgendem Ratgeber.

Die Wahrzeichen der Insel

Alle drei Kirchen auf Föhr haben eines gemeinsam: Sie stammen aus dem 12. und 13. Jahrhundert und begeistern hauptsächlich mit ihrer sehenswerten Inneneinrichtung: Entdecken Sie alte Taufsteine, beeindruckende Altarbilder und jahrhundertealte Schnitzereien. Die größte der drei Kirchen ist die St. Johannis-Kirche in Nieblum, die gerne auch als Friesendom bezeichnet wird. Die Kirche St. Johannis ist der älteste und größte Kirchenbau der Insel Föhr. Vermutlich wurde sie auf dem Gelände einer früheren Kirche Anfang des 13. Jahrhunderts errichtet. Während das Langhaus und das südliche Querschiff im Stil der Romanik erbaut wurden, findet man im nördlichen Teil des Querschiffes Bauelemente aus dem Zeitalter der Gotik. Allein das macht die Kirche für Kulturliebhaber interessant und sehenswert. Doch auch die St. Laurentii-Kirche in Süderende und die St. Nicolai-Kirche in Wyk-Boldixum sind absolut sehenswert. Die St. Nicolai-Kirche ist der jüngste Kirchenbau, der im Jahr 1240 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde.

Die "sprechenden Grabsteine": Einzigartig auf Föhr

Nicht nur die Kirchen an sich sind einen Besuch wert. Beinahe noch interessanter sind die umliegenden Friedhöfe, die Sie entführen in die Welt der Walfänger und Seefahrer. Hier finden Sie die über die Grenzen der Insel hinaus bekannten "sprechenden Grabsteine". Der bekannteste ist der des "Glücklichen Matthias", dem erfolgreichsten Walfänger der Nordfriesischen Inseln. Die aufwändig gestalteten Grabsteine mit ihrem Reliefschmuck im Stil des Barock und Rokoko sind eines der beliebtesten Fotomotive auf der Insel Föhr.

Karte von Föhr

Radfahren auf Föhr

Willkommen in der Friesischen Karibik - Auf Föhr erwarten Sie kilometerlange Strände, einzigartige Natur und viele weitere spannende Sehenswürdigkeiten. Dank des geringen Verkehrs und der vielen ausgeschilderten Fahrradwege ist die Insel wie geschaffen für eine erlebnisreiche Fahrradtour. Egal ob abgeschiedene Natur im nördlichen Marschland oder lebendiges Treiben in den Ortschaften und Sandstränden im Süden - hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Von Nieblum aus sind alle interessanten Ziele Föhrs hervorragend zu erreichen. Orte wie Wyk auf Föhr, Wrixum und Utersum sind alle nur ca. 5 km von unserem Fahrradverleih in Nieblum entfernt.

Wir führen Herrenräder, Damenräder und Kinderräder in allen Varianten und Größen. Sie mögen es sportlich? Dann sind unsere Cross- und Mountainbikes genau das Richtige. Oder wollen Sie mal etwas Neues ausprobieren? Dann werden Ihnen unsere Tandemräder und E-Bikes gefallen.

online mieten 04681 74 71 744